Burg Neuhaus

Burg Neuhaus mit Turmbesteigung, Museum und Trauzimmer

Burg Neuhaus

Die Burg Neuhaus, in der heute das Waldnaabtalmuseum untergebracht ist, wurde um 1300 von Ulrich l. von Leuchtenberg erbaut. Sie war von Anfang an vor allem mehr als befestigtes Jagdschloss für den großen Jagdbereich gedacht und weniger als Rittersitz. Die Burg mit dem markanten „Butterfassturm“ weist eine bewegte Geschichte auf. Nach wiederholter Verpfändung an das Kloster Waldsassen wurde sie 1515 schließlich an das Kloster verkauft. Nach der Säkularisation ging die Burg 1803 in Privatbesitz über. 1820 erwarb die Marktgemeinde Neuhaus die Anlage. Die Räumlichkeiten wurden für die Verwaltung der Gemeinde und als Schule genutzt. Vor Feuersbrunst und Kriegseinwirkungen blieb die Anlage verschont.

Die Turmbesteigung ist nur zu den Öffnungszeiten des Museums möglich. Dort wird der dafür benötigte Schlüssel verwahrt.

Burg Neuhaus historisch

 

Waldnaabtalmuseum

Nach umfassenden Renovierungsarbeiten konnte in der Burg 1985 das Waldnaabtalmuseum eingerichtet werden. Ziel dieses Museums ist es, Einblick in die Natur- und Wirtschaftsgeschichte des „Waldnaabtals“ zu geben. Neben den Dauerausstellungen werden Sonderausstellungen zu unterschiedlichen Themenbereichen gezeigt.

Einen ungewöhnlich breiten Themenbereich deckt das Waldnaabtalmuseum ab. Exponate aus Heimatgeschichte, Kunst, Kultur, Natur und Forschung sind dort zu sehen. Hauptziel der nach umfassenden Renovierungsarbeiten Mitte der 80er Jahre in der Burg Neuhaus eröffneten Einrichtung ist es, die Geschichte der Natur und Wirtschaft des Waldnaabtales darzustellen.

Im Erdgeschoss mit seinem eindrucksvollen Gewölbe zeigt das Museum eine Fotodokumentation über Windischeschenbach und Umgebung vor rund 100 Jahren und eine Gegenübertsellung ‚Windischeschenbach gestern und heute‘. Darüber hinaus verfügt das Museum über eine detaillierte Ortschronik. Gezeigt werden weiter die aufwendige Herstellung von handgeschliffenen Bleikristall in verschiedenen Arbeitsschritten, dekorative Einzelstücke, Porzellan für den tägliche Gebrauch und Figuren, von Meisterhand geschaffen. Das Musem zeigt die heimische Vogel- und Tierwelt, die ihren Lebensraum im Waldnaabtal und in unserer Umgebung findet, sowie oberpfälzer Handwerkskunst. Im Dachgeschoss wird ein Querschnitt durch den Alltag des 19. bis 20. Jahrhunderts vermittelt. Das Museum bietet auch auch eine Heimat für Heimatvertriebene. Schlesier und Sudetendeutsche haben aus ihrem einstigen Kulturraum gerettete Erinnerungsstücke im Waldnaabtalmuseum untergebracht.

Trauzimmer

Seit 2006 sind neben den Trauungen im Rathaus auch in der Burg Neuhaus Eheschließungen während der Museumssaison von Ostern bis Ende Oktober möglich. Geben Sie sich Ihr „Ja-Wort“ im historischen Trauzimmer. Liebevoll renoviert bietet es den stilvollen Rahmen zum Start in das Eheglück.

Standesamt Stadt Windischeschenbach