Route 2: Wanderung zur KTB – kontinentale Tiefbohrung

10,1 km | ca. 2,5 Stunden | leichte Wanderung [Wanderer; Radfahrer; Kinderwagen geeignet]

Die Wanderung führt von Windischeschenbach über Berg und Naabdemenreuth zur kontinentalen Tiefbohrung und wieder zurück über Schweinmühle nach Windischeschenbach. Im Geo-Zentrum kann sich der Besucher über Bohrtechnik sowie den Verlauf und das Ergebnis der geowissenschaftlichen Bohrung mit einer Erdtiefe von 9101 Metern informieren. Die Wanderung ist auch für Radfahrer und Kinderwägen geeignet.

Wegbeschreibung

„Am Stadtbrunnen in Windischeschenbach beginnt unsere Wanderung. Am Ende des Stadtplatzes biegen wir rechts in die Erbendorfer Straße ein. Am Ortsausgang überqueren wir die Umgehungsstraße und wandern auf dem Rundweg Nr. 9, auch als Porzellanweg (weiß-rot-weiß vertikal) markiert zum Ortsteil Berg, wo wir uns rechts halten. Unterwegs treffen wir auf eine Stiftlandsäule und Totentafeln für verdiente Mitglieder des Oberpfälzer Waldvereins. Auch neben einer Kapelle, die zum kurzen Verweilen einlädt, befinden sich Totentafeln. Wir wandern den Feldweg weiter nach Naabdemenreuth. Vorbei am Geburtshaus und Ehrenmal von Landesökonomierat und Heimatschriftsteller Wolfgang Bauernfeind (1859 – 1938) biegen wir in der Ortsmitte, der Bohrturm ist bereits in Sichtweite, links ab und gehen auf der geteerten Straße zum Bohrturm. Vom Bohrgelände aus haben wir eine fantastische Aussicht. lm Norden sehen wir unten im Tal der Fichtelnaab die Eisenbahnlinie Hof-Regensburg, im Hintergrund den Steinwald, im Nordosten den Tillenberg (Grenze zur Tschechischen Republik) und im Osten die Höhen des Oberpfälzer Waldes mit der Burgruine Flossenbürg und dem Fahrenberg.

 

KTB – Bohrturm

Im Geo-Zentrum kann sich der Besucher über Bohrtechnik sowie den Verlauf und das Ergebnis dieser geowissenschaftlichen Bohrung mit einer Endtiefe von 9101 Metern informieren. Mit rund 8,9 km trifft somit die Länge dieses Rundwanderweges  etwa die Tiefe des Bohrloches. Auch nach Abschluss der Bohrarbeiten werden ständig Messungen im tiefsten zugänglichen Bohrloch der Welt durchgeführt. Selbstverständlich finden auch Gruppenführungen mit Turmbesteigung statt. Der Bohrturm ist übrigens mit 83 Metern der größte Landbohrturm weltweit.

Vor dem Parkplatz, auf dem sich eine lnformatianstafel des Oberpfälzer Waldvereins mit allen markierten Rundwanderwegen befindet, biegen wir rechts in einen steil abfallenden Feldweg ein. Schließlich stoßen wir wieder auf den Wanderweg Nr. 9, der hier bis Naabdemenreuth geteert ist und biegen rechts ab. Beim Gasthaus “Zum schwarzen Raben“ gehen wir links die Ortschaft hinunter, überqueren die Fichtelnaab und wandern die Ortsverbindungsstraße entlang. Vor der Bahnunterführung halten wir uns rechts und kommen zum Campingplatz und Ferienhof Schweinmühle.

Hier sollte man sich Zeit nehmen, einen etwa 1,6 km langen, neu angelegten Waldlehrpfad mit sehr informativen und unterhaltsamen Stationen zu begehen. Unter dem Motto „Natur mit allen Sinnen erleben“ wird dem Besucher auf diesem Weg der bewusste und verantwortungsvolle Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen, insbesondere dem Rohstoff Holz, an verschiedenen interessanten Stationen bildhaft vor Augen geführt. „Holz, Steine, Erden“ bieten Eidechsen, Schlangen, Wiesel, Igel und Marder ein Zuhause. Eine Aussichtskanzel gewährt einen herrlichen Rundblick und Einblick in ein Wildgehege. Über den Werdegang und die Verarbeitung des Naturmaterials Holz informiert ein Pavillon. lm Waldklassenzimmer kann sogar ein naturnaher Unterricht abgehalten werden. Die Biberstation und das bereits 1938 urkundlich erwähnte Naturdenkmal “Fels prägt Landschaft“ sind die letzten Stationen.

Zwischen Fichtelnaab und Triebwerkskanal (Rundweg Nr. 10) wandern wir nach Wiesenthal mit der ehemaligen Pappenfabrik Schiettinger. Auf zwei Stegen, jeweils nach zwei Bahnbrücken, überqueren wir die Fichtelnaab, sehen am gegenüberliegenden Ufer das Hartsteinwerk der Nordbayerischen Basalt-Union “NBU“ und gelangen zur Oberbaumühle. Über die Bernsteiner Straße erreichen wir wieder Windischeschenbach und unseren Ausgangspunkt.“

 

nützliche Links

Viele weitere Informationen zu Freizeitaktivitäten, Unterkünften und vielem mehr finden Sie unter windischeschenbach.de und oberpfaelzerwald.de.

Einen Zoiglkalender mit allen Zoiglschänken, deren Öffnungszeiten und Adresse finden Sie unter zoiglbier.de.

Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Ausflugsgaststätte Schweinmühle finden Sie unter schweinmuehle.de.

Informationen, Eintrittspreise und Öffnungszeiten des Geo-Zentrums an der KTB finden Sie unter geozentrum-ktb.de.

Route 2 – Alternative: nur bis Schweinmühle

 

6 km | ca. 1,5 Stunden | leichte Wanderung  [Wanderer; Radfahrer; Kinderwagen geeignet]

Alternativ besteht die Möglichkeit nur bis Schweinmühle (Einkehrmöglichkeit) zu wandern und von dort den gleichen Weg zurück nach Windischeschenbach. Die Wanderung ist auch für Radfahrer und Kinderwägen geeignet.

Bohrtiefe horizontal statt Vertikal

Zur Veranschaulichung haben wir auf einer Karte einen Kreis um den Bohrturm eingezeichnet, der annähernd der Bohrtiefe entspricht:

Veranschaulichung der Bohrtiefe durch Abbildung auf die Oberfläche