Route 1: Waldnaabtal und Blockhütte

14,7 km | ca. 3,5 Stunden | leichte bis mittelschwere Wanderung [Wanderer; Radfahrer; Kinderwagen geeignet]

Die Wanderung führt von Windischeschenbach über das Johannisthal zur Blockhütte und zurück. Zwei Wege führen auf je einer Seite des Ufers der Waldnaab. Der Uferpfad ist nur für geübte Wanderer geeignet. Auf der anderen Uferseite führt ein ausgebauter Weg zur Blockhütte. Dieser ist auch für Radfahrer und Kinderwägen geeignet.

Wegbeschreibung

„Vom Stadtbrunnen aus wandern wir die Rundschleife entlang, bis wir bergabwärts eine Eisenbahnunterführung erreichen. Vor dieser biegen wir links ab und überqueren auf einem Steg die Waldnaab. Nach etwa 500 Metern sehen wir den Zusammenfluss von Fichtelnaab und Waldnaab und rechts oben die Felsformation ‚Galgenkatherl‘, eine ehemalige Richtstätte. Bis zur Blockhütte folgen wir stetig dem Burgenweg. Wir kommen vorbei am Haus der Begegnung Johannisthal, wo wir einen kurzen Abstecher zur Marienkapelle im Wald oberhalb des Exerzitienhauses machen können.

Zurück auf dem Wanderweg überqueren wir erneut die Waldnaab über einen Steg und sehen nach der Autobahnbrücke rechts oberhalb die Waldfriedenhütte. Unterhalb der Waldfriedenhütte wandern wir weiter dem Burgenweg folgend, bis wir schließlich an eine Wegkreuzung mit einem Gedenkstein kommen. Hier mündet der Frombach in die Waldnaab. Kurze Zeit später stoßen wir auf die ‚Gletschermühle‘, wo das Wasser Steine verschiedener Größe in jahrtausendelanger Arbeit geformt hat.

Blockhuette

Nun können wir bequem bis zur Blockhütte dem bequemen Hauptwanderweg folgen oder über den nahegelegenen Holzsteg ans andere Ufer gelangen und uns dort unter schwierigeren Bedingungen über den sogenannten ‚Uferpfad‘ auf den Weg zur Blockhütte machen (nicht für Radfahrer geeignet). Weiter flussaufwärts kommen wir an einer gewaltig aufgetürmten Felsformation in der Waldnaab, dem ‚Tischstein‘, vorbei. Wenn wir auf dem Hauptweg geblieben sind passieren wir später ‚Alt-Neuhaus‘, eine ehemalige Burg auf einem 30 Meter hohen Fels, die bereits im 12, Jahrhundert urkundlich erwähnt wurde. Kurz vor der Blockhütte finden wir einen zweiten Holzsteg über die Waldnaab. Hier trifft man häufig auf Gäste der Blockhütte, die bis zu diesem Steg und auf der anderen Seite zurück zu einem kurzen Rundspaziergang machen. Die Blockhütte mit großem Biergarten unter alten Bäumen lädt zu einer längeren Rast ein. Sehenswert ist das Wasserschöpfrad.

Zurück nehmen wir den sogenannten kurzen Weg ins Waldnaabtal. Von der Blockhütte aus orientieren wir uns nach Westen und gehen etwa 1 Kilometer bergauf zum Blockhüttenparkplatz. Hier biegen wir dann nach links in den mit der Nummer 1 markierten Waldweg ein. Wir bleiben stets auf dem gut markierten Weg, bis wir parallel zur Autobahn und einem Bächlein zu einer Abzweigung kommen. Hier biegen wir rechts ab, überqueren den Bach, wandern bergaufwärts unter der Autobahn hindurch und gelangen zur Verbindungsstraße Windischeschenbach-Bernstein. Wir halten uns links und folgen dieser Straße über die Waldnaabbrücke bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Stadtbrunnen.“

nützliche Links

Viele weitere Informationen zu Freizeitaktivitäten, Unterkünften und vielem mehr finden Sie unter windischeschenbach.de und oberpfaelzerwald.de.

Einen Zoiglkalender mit allen Zoiglschänken, deren Öffnungszeiten und Adresse finden Sie unter zoiglbier.de.

Informationen rund um das Waldnaabtal finden Sie auf unserer Internetseite im Menü ‚Wandern‘ unter dem Punkt ‚Waldnaabtal‚, oder auf der Seite Oberpfälzer Wald/Waldnaabtalinfos. Die Kontaktdaten und die Öffnungszeiten der Blockhütte finden Sie [Blockhütte].

Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Ausflugsgaststätte Schweinmühle finden Sie unter schweinmuehle.de.

Die Kontaktdaten des Wirtshauses der Familie Denz in Bernstein finden Sie unter gasthof-denz.de.

Die Öffnungszeiten der Zoiglschänken in Falkenberg finden Sie [hier].

Route 1 – Alternative 1: vom Uferpfadparkplatz zur Blockhütte

 10,2 km | ca. 3,5 Stunden | schwere Wanderung [geübte Wanderer]

Die Wanderung beginnt am Uferpfadparkplatz, ca. 3 km nördlich von Windischeschenbach, und führt am Uferpfad entlang zur Blockhütte (Einkehrmöglichkeit) und wieder zurück. Die Strecke ist nur für geübte Wanderer geeignet.

Route 1 – Alternative 2: vom Blockhüttenparkplatz zur Blockhütte

1,6 km | ca. 45 Minuten | mittelschwere Wanderung [Wanderer; Radfahrer; Kinderwagen geeignet]

Die Wanderung beginnt am Blockhüttenparkplatz, ca 6 km nördlich von Windischeschenbach, und führt bergab zur Blockhütte und wieder mit einer mittleren Steigung zurück zum Parkplatz. Die Strecke ist auch für Radfahrer und Kinderwägen geeignet. Die Strecke ist bei gutem Wetter auch im Winter begehbar, wird jedoch nicht geräumt oder gestreut.

Route 1 – Alternative 3: von Tannenlohe zur Blockhütte

6 km | ca. 1,5 Stunden | leichte Wanderung [Wanderer; Radfahrer; Kinderwagen geeignet]

Die Wanderung beginnt am Parkplatz in Tannenlohe und führt an der Waldnaab zur Blockhütte und zurück. Die Strecke ist bei gutem Wetter auch im Winter begehbar, wird jedoch nicht geräumt oder gestreut.

Route 1 – Alternative 4: weiter nach Falkenberg

10,1 km | ca. 2,5 Stunden | leichte Wanderung [Wanderer; Radfahrer; Kinderwagen geeignet]

Von der Blockhütte aus kann man die Wanderung auf dem Burgenweg fortsetzen. Vorbei am Butterfass und am Sauerbrunnen erreichen Sie Falkenberg.

„Von der Blockhütte aus kann man die Wanderung auf dem Burgenweg fortsetzen. Vorbei am Butterfass, wo tosendes, schäumendes Wasser sich den Weg durch rundgeschliffene Felsen bahnt, am Sauerbrunnen mit eisenhaltigen Wasser und am Kammwagen, einer sagenumwobenen, phantastischen Felsengruppe, erreichen wir Falkenberg. Die stolze, auf mächtigen Felsen thronende Burg wurde 1936 durch den Graf von Schulenberg restauriert, bewohnbar gemacht und lädt zur Besichtigung ein.“

Route 1 – Alternative 5: zurück über Bernstein und Schweinmühle

zusätzlich 8,8 km ab Blockhütte (insgesamt 17,6 km) | ca. 6 Stunden | mittelschwere Wanderung [Wanderer; Radfahrer]

Von der Blockhütte wandern Sie nach Bergstein (Einkehrmöglichkeit), weiter nach Schweinmühle (Einkehrmöglichkeit) und zurück nach Windischeschenbach. Diese Strecke ist auch für Radfahrer geeignet.