Jahreshauptversammlung 2022

Gruppenfoto mit Gästen

Am 20. Mai waren die Mitglieder des OWV-Zweigvereins zur Jahreshauptversammlung im Gasthof “Zum Weißen Schwan” zusammengekommen. Es herrschte unter den Anwesenden Freude über den allmählich möglichen Übergang zur Normalität.

Im Bericht des Vereinsvorsitzenden Reinhard Heine wurden noch die Einschränkungen durch Covid-19 im letzten Jahr deutlich. Dennoch war es gelungen, eine regelmäßige Vorstandsarbeit aufrechtzuerhalten. Jedoch mussten die Pläne zum 100-jährigen Bestehen unseres Zweigvereins stark reduziert werden. Demgegenüber war es erfreulich, dass im letzten Jahr das Museum geöffnet werden konnte, wenn auch mit einer verkürzten Saison.
Die Besucherzahl des Museums zusammen mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden ließen unseren Kassierer von einem Plus in der Kasse berichten. Für das aktuelle Jahr ist die Erstellung und Einweihung des Zentenarium-Platzes geplant, in der Nähe des Tagespflege-Zentrums Windischeschenbach. Mit Findling, Stele und Sitzgruppe soll er die 100-jährige Stabilität des Zweigvereins symbolisieren.
Unsere durchgeführten Wanderungen fanden auch guten Zuspruch. Sie werden in diesem Jahr weiter fortgeführt. Zukünftig sollen auch wieder mehr Ausflugsfahrten durchgeführt werden, sofern die jetzige positive Entwicklung in der Pandemie anhält.
Die Betreuung der Wanderwege konnte sich nur auf das Wesentliche beschränken. So wurde ein Steg über die Waldnaab stabilisiert und ein Projekt zur Neubeschilderung der Wanderwege unterstützt.
Auch die Kleindenkmäler erfordern Aufmerksamkeit und Pflege, stehen oftmals in direkter Konkurrenz zu den größer werdenden Landmaschinen, so dass dann neue Aufstellplätze für die Denkmäler gefunden werden müssen. Schließlich widmen wir uns auch der hiesigen Vogelwelt mit Nisthilfen oder bieten Unterstützung bei Vogelzählungen.

Im Anschluss an die Rückblicke wurde die Vorstandschaft entlastet und durch Wiederwahl bestätigt. Nicht alle traten wieder an, jedoch ist die Stimmung im Verein so motivierend, dass Mitglieder neu im Vorstand aktiv werden wollten und auch gewählt wurden.
Die Vorstandschaft dankt an dieser Stelle allen, die nicht mehr angetreten sind, für ihren in der Vergangenheit geleisteten Einsatz und wünscht den Neueinsteigern einen erfolgreichen Beginn.

Die positive Stimmung im Verein wurde auch von den Gästen bemerkt. Der Vorsitzende des OWV-Hauptvereins erwähnte es in seinem Grußwort. Auch die anwesenden Vertreter der Stadtratsfraktionen bekundeten, dass sie gerne zu unseren Versammlungen kommen, ihre Zeit ihnen aber zu wenig Spielraum lasse, um an unseren sonstigen Aktivitäten teilzunehmen.

Vielleicht fällt ja zukünftig etwas Muse an, um im Museum das Angebot von Kaffee und Kuchen zu nutzen, das wir ab 12. Juni jeweils am zweiten Sonntag des Monats in der Burg Neuhaus bieten.

Nach dem offiziellen Ende der Versammlung tauschten einige der Mitglieder noch ihre Ideen für die Zukunft bei einem Absacker-Zoigl aus.

Museumseröffnung Saison 2022

Sonderausstellung “Dachbodenfunde” eröffnet

Nähert man sich der wuchtigen Burg Neuhaus, lockt zunächst der nebenstehende Butterturm mit weißblauer Fahne. Die Burg selbst beherbergt ein umfangreiches und sehenswertes Heimatmuseum.

Für die treuen Besucher bietet die jährlich wechselnde Sonderausstellung eine willkommene Ergänzung. So steht die diesjährige Ausstellung unter dem Motto „Dachbodenfunde – Abgestelltes und Vergessenes” aus der Zeit der Jahrhundertwende.
Mit viel Liebe und Herzblut haben Mitglieder des OWV Windischeschenbach-Neuhaus die dafür bestimmten Räume und Vitrinen gestaltet.
Auch die Fotoausstellung über Windischeschenbach “Einst und Jetzt” wurde aktualisiert. Für viele Fotos aus dem letzten Jahrhundert wurden aktuelle Ansichten zum Vergleich erstellt.

Am Sonntag, den 10. April 2022 ab 14 Uhr eröffnete der OWV Zweigverein die diesjährige Museumssaison mit geladenen Gästen und aktiven Mitgliedern im Rahmen einer kleinen Feier.

Museumsbeauftragte Gisela Kick-Schaffer konnte dazu 1. Bürgermeister Karlheinz Budnik, 2. Bürgermeister Erich Sperber und einige Stadträte, sowie Sandra Henkens vom Tourismusbüro begrüßen.
Sie bedankte sich bei Gisela Schiebe und Irmgard Schäffler für das mühevolle Zusammentragen der Ausstellungsstücke und kreative Dekorieren der Vitrinen. Anschließend dankte sie noch Harald Krapf und Ferdinand Neumann für das Bekleben der Bildtafeln mit Metallblechen, sowie Gisela Schiebe und Harald Krapf für die Neugestaltung der Fotoausstellung.

Gisela Schiebe ergänzte noch, dass die Exponate sowohl aus dem Fundus des Hauses, als auch aus Leihgaben stammen, für deren Überlassung sie ihren Dank aussprach.

Erster Vorsitzender Reinhard Heine bedankte sich ebenfalls bei seinen Helfern für die liebevolle Gestaltung der neuen Sonderausstellung.

Bürgermeister Karlheinz Budnik freute sich in seinen Grußworten, dass man endlich wieder ohne Maske ins Museum kommen kann, wobei er daran erinnerte, dass der OWV trotz Corona den Kopf nicht in den Sand gesteckt und den Betrieb des Museums aufrecht erhalten hat.
Er lobte anerkennend die Damen für ihren unermüdlichen Eifer. Er bekundete seinen Dank für die geleistete Arbeit auch im Namen der Personen im Stadtrat und Rathaus. In der Ausstellung werde der Zeitgeist der Geschichte den Menschen wieder vorgestellt und in Erinnerung gebracht. Mit leichtem Erschrecken betrachtete er ein Kinderbuch in Deutscher Schrift, die er nicht mehr deuten konnte.
Abschließend wünschte er der Ausstellung viele Besucher und dem Museum eine erfolgreiche Saison.

Für die Wanderpause zwischendurch…

Wir haben die Zeit der Einschränkungen genutzt, um einige Bänke neu zu errichten.
Dank tatkräftiger Unterstützung unseres Kassiers gibt es jetzt in der Nähe des Freibads und des Ritzerbergs mehrere Bänke, die zur Brotzeit einladen. Gleichzeitig bieten sie herrliche Fernblicke, wie auf den nachfolgenden Fotos zu erkennen. Die Bank unter der Kiefer am Ritzerberg wird erkennbar gerne genutzt.

Bank am Ochsenweg mit schönem Fernblick
Bank am Buchleitenweg mit Blick über Windischeschenbach
Bank auf dem Ritzerberg, unter einer Kiefer. Etwas östlich eine schöne Aussicht.